Pilot- Membrananlagen PiloMem

 

Konzept und Design:
 
PiloMem Anlagen sind für die Pilotierung von Membranprozessen mit typischen Batchgrössen von 20-500l gedacht. Es können verschiedenste Membranmodule im industriellen Masstab eingesetzt werden. Die Anlagen sind in einem Edelstahlgestell auf Rollen eingebaut mit einer maximalen Grundfläche von 80x120 cm und einer maximalen Höhe von 2 m. Sie können für die druckgetriebenen Membranprozesse Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration und Umkehrosmose eingesetzt werden, bei Drücken bis 40bar und in Sonderausführung bis 80bar. Der Typ PiloMem I hat eine Pumpe, die Druck und Überströmung erzeugt, PiloMem II ist ein 2-Pumpen System, mit einer kleineren druckerzeugenden Feedpumpe und einer Pumpe im Membranloop, die hohe Überströmung für grössere Membranmodule erzeugt.
Die Membranmodule sind austauschbar. Wir bieten die passenden Module für Keramikmembranen und polymere Wickelmembranen an, die wir speziell für minimales Totvolumen optimiert haben.
Das Design der Anlagen ist besonders ausgerichtet auf: Leichte Entleerbarkeit, gute Reinigbarkeit (CIP) und geringes minimales Arbeitsvolumen bei möglichst grosser Membranfläche.
Konzentrierung und Diafiltration können automatisch ausgeführt werden, per SPS oder hardwaregesteuert. Alle Messtechnik dazu ist in den Anlagen integriert, sodass auch beliebige externe Feedbehälter angekoppelt werden können.
 
  PiloMem I PiloMem II
Typische Batchgrösse 5 - 50 l 50 - 500 l
minimales Arbeitsvolumen 0.8 l 4 l
Membranfläche Wickelmodul 0.3 m2 2.5 m2 / 8 m2
Membranfläche Keramikmodul 0.1 m2 1 m2
Druckbereich 1 - 40 (80) bar 1 - 40 bar
 
PiloMem Pilot Membrananlage   PiloMem Pilot Membrananlage   PiloMem Pilot Membrananlage SPS
PiloMem I Pilot Membrananlage   PiloMem II Pilot Membrananlage   PiloMem I Pilot Membrananlage SPS gesteuert

 
 

Membrananlagen für organische Lösungsmittel (ATEX) ChroMem

 

Konzept und Design:
 
ChroMem Anlagen sind ähnlich den PiloMem Anlagen aber GMP konform, für den Einsatz in Ex Zone II zugelassen und für den Betrieb auch mit reinen organischen Lösungsmitteln und für die druckgetriebenen Membranprozesse Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration und Umkehrosmose bis 40 bar geeignet. Typisch werden sie mit Nanofiltrationsmembranen ausgerüstet und z.B. in Kombination mit präparativer Chromatographie eingesetzt, für Konzentrierung und/oder Lösungsmittelwechsel. Es gibt zwei Standard Anlagengrössen die kleinere ChroMem I und die grössere ChroMem II.
Die Membranmodule sind austauschbar. Wir bieten die passenden Module für Keramikmembranen und polymere Wickelmembranen an, die wir speziell für minimales Totvolumen optimiert haben.
Das Design der Anlagen ist besonders ausgerichtet auf: Leichte Entleerbarkeit, gute Reinigbarkeit (CIP) und geringes minimales Arbeitsvolumen bei möglichst grosser Membranfläche.
Konzentrierung und Diafiltration können automatisch ausgeführt werden, per SPS oder hardwaregesteuert. Alle Messtechnik dazu ist in den Anlagen integriert, sodass auch beliebige externe Feedbehälter angekoppelt werden können.
 
 
  ChroMem I ChroMem II
Typische Batchgrösse 5 - 50 l 50 - 500 l
minimales Arbeitsvolumen 0.8 l 4 l
Membranfläche Wickelmodul 0.3 m2 2.5 m2 / 8 m2
Membranfläche Keramikmodul 0.1 m2 1 m2
Druckbereich 1 - 40 bar 1 - 40 bar
 
ChroMem Membrananlage Lösungsmittel Atex
ChroMem I Membrananlage

EInige Details:
  • produktberührte Metallteile: rostfreier Stahl 316L, nach Bedarf Ra 0.8
  • stufenlos elektronisch verstellbare Pumpen
  • elektronische Druckmesser 0 - 40 bar, hochgenau 0.1% Messfehler, für die Messung von Feeddruck und feedseitigem Druckabfall
  • Corriolis Massendurchflussmesser
  • integrierter Wärmetauscher und Temperaturregelung
    Sicherheitsabschaltung für: Übertemperatur, Überdruck, Druckunterschreitung (Trockenlaufschutz), Übertemperatur Elektromotoren
    Edelstahlschaltschrank, geschliffen in Körnung 320, mit elektronischer Anzeige von Feeddruck, Retentatdruck, Temperatur, Membranüberströmung, Fördermenge Feedpumpe, Permeatfluss, mit allen Bedienschaltern und Reglern, wahlweise SPS gesteuert
  • keine Einschraubverschraubungen, keine Totzonen
  • Pumpenkopf der Hochdruckpumpe spaltfrei modifiziert
  • Orbital-Schweissung für produktberührte Verbindungen wo möglich, sonst geschliffene Schweissnähte

Dokumentation:
  • R&I Schema
  • MSRE Schema
  • Apparate und Instrumentenliste mit Spezifikationen
  • Datenblätter bzw. Betriebsanleitungen der Komponenten
  • Kalibrierungsprotokolle der Messinstrumenten
  • Fertigungsdokumentation für Rohrleitungen und Membranmodul (Schweisserzeugnisse, Materialzeugnisse, Verfahrensprüfungen, Isometrien, Orbitalparameter)
  • EG Konfomitätserklärung (inklusive ATEX)
  • Materialzertifiate: EN10204 3.1 für mediumberührte Edelstahlteile
  • FDA-Konformitätserklärungen für Dichtungen
  • Bescheinigung gemäss USDA-H1 für Lebensmittelkonformität des Pumpengetriebe-Schmiermittels
  • Betriebsanleitung
  • Ersatzteileliste
  • FAT Protokoll
  • IQ/OQ beim Kunden